UNSER WALD.
NUTZEN FÜR ALLE.

Dienstleistungen


Forstbetrieb als moderner Dienstleister
In der Schweiz hat sich in vergangener Zeit ein markanter gesellschaftlicher Wandel vollzogen. Bis etwa Mitte des 19. Jahrhunderts war unsere Gesellschaft geprägt vom Selbstversorgungsgedanken und von der Urproduktion. Ab etwa 1850 setzte die Industrialisierung ein. Diese wurde in den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts ergänzt bzw. abgelöst durch die Epoche der Dienstleistungen.

 

 

Die heutige Gesellschaft ist geprägt von einem hohen Freizeitangebot und von der digitalen Revolution

(Stichwort: Industrialisierung 4.0). Diesem einschneidenden gesellschaftlichen Wandel von einer Selbstversorgungs-, über eine Produktions- und Dienstleistungs-, hin zu einer Freizeitgesellschaft konnte sich der Wald nicht entziehen. Entsprechend haben sich auch die von der Gesellschaft an den Wald gestellten Ansprüche gewandelt. Sie sind vielfältiger und komplexer geworden. Während der Wald der Selbstversorgungs- und Produktionsgesellschaft nur Rohstoffe zur Verfügung zu stellen hatte, verlangt die moderne Dienstleistungs- und Freizeitgesellschaft vom Wald eine viel umfassendere Produktepalette in Form von Schutz- (Lawinen, Erosion, Steinschlag, Trinkwasser, Luft, etc.) und Wohlfahrtsleistungen (Natur- und Landschaft, Lebensraum für Tiere und Pflanzen, Sport, Erholung, etc.). In diesem Sinne ist der Wald parallel zum gesellschaftlichen Wandel als einziger verbliebener naturnaher Raum in unserer intensiv genutzten Kulturlandschaft auch zu einer wichtigen Infrastruktureinrichtung geworden, wie Sport-, Freizeit- und Parkanlagen, Schwimmbäder, Strassen, etc.). Waldeigentümer und Forstbetriebe stellen sich den markant gestiegenen und sehr hohen Anforderungen der heutigen Gesellschaft und sind in diesem Sinne neben ihrem ökonomisch vielfach noch wichtigsten Standbein der Holzproduktion auch zu eigentlichen Dienstleistungsbetrieben im weiteren Sinne geworden. Die Förster sehen sich häufig in der anspruchsvollen Rolle als Koordinatoren zwischen den vielfältigen und oft auch widersprüchlichen Anforderungen. Neue Entwicklungen und Phänomene wie hohe Stickstoffeinträge aus der Luft, neue und sehr agressive Schadorganismen und die Folgen des Klimawandels setzen den Lebensraum Wald zusätzlich unter Druck und stellen für Waldeigentümer, Forstbetriebe und Förster neue Herausforderungen dar.


Neben den Dienstleistungen im erwähnten Sinne erbringen Wald und Forstbetriebe auch Dienstleistungen im klassischen Sinne. Der Forstbetrieb Region Zofingen konzentriert sich auf die oben bezeichneten Bereiche.